Job Scorecard Einführung. Episode #2

 

Die Grundlage für eine gute Stellenbeschreibung ist die Job Scorecard – die theoretische Beschreibung eines A-Players. Die Job Scorecard ist nicht nur die Blaupause für Ihren Einstellungsprozess. Die Job Scorecard dient als kontinuierliches Verbesserungswerkzeug während des andauernden Lernprozesses. In dieser Serie von Episoden teilen wir unsere Erfahrungen und Best Practices, die wir im Zuge von Implementierungsprojekten gewonnen haben.

Episode #2: Erstellen Sie die erste Rollenbeschreibung … basierend auf den in Episoe #1 definierten Bewertungskriterien

Erstellen Sie Ihre erste Rollenbeschreibung und beginnen Sie mit einer Vorlage, z. B. “Geschäftsführer Junges Startup” oder “Vertriebsmitarbeiter”, und passen Sie diese an Ihre Bedürfnisse an. Ändern Sie einfach die Reihenfolge der Bewertungskriterien, fügen Sie weitere Kriterien hinzu oder löschen Sie Kriterien, die nicht relevant sind. Wenn keine der Vorlagen passend ist, erstellen Sie eine neue Rollenbeschreibung.

Die erste Kategorie einer Job Scorecard ist “Leben unserer Grundwerte“. Diese Kategorie ist nicht Teil der Rollenbeschreibung. Die Grundwerte werden im Strategieplan des Unternehmens definiert und automatisch in eine Job Scorecard übertragen.

Die folgenden Kategorien “Hauptverantwortlichkeiten“, “Führung und erwartetes Verhalten” und “Kenntnisse und technische Fähigkeiten” basieren auf einer Bewertungsskala von 0 bis 5. Ein Zielwert von 4 oder 5 kann nur bei der Erstellung eines Bewertungskriteriums eingegeben werden. Darüber hinaus können Sie konkrete Kennzahlen (Key Performance Indicators) und Zielwerte in der Kategorie “Erwartete Ergebnisse (KPIs)” anlegen.

 

Rollenbeschreibung

Rollenbeschreibung

 

Sobald die Erstellung Ihrer ersten Rollenbeschreibung abgeschlossen ist, können Sie eine neue Stelle anlegen und Kandidaten evaluieren oder Sie können die ersten Entwicklungsgespräche mit Ihren Mitarbeitern durchführen.